Die 7 schrägsten Museen Europas

Gelato Museum, Bologna

Ein eigenes Museum für Gelato? Was könnte einem daran nicht gefallen? Das Gelato Museum Carpigiani liegt unweit von Bologna entfernt und bietet einen tollen Vorgeschmack auf das Dolce Vita Italiens.

 

Erfahre alles über die Geschichte des Gelato, von seinen Anfängen im 11. Jahrhundert bis hin zu den leckeren Schoko- und Fruchtvarianten, die wir heute so gerne essen.

 

Nach der Geschichtsstunde geht´s direkt zur Verkostung, wo du dich für €3 an einer himmlischen Auswahl spritziger Sorbets oder weichem, cremigem Gelato gütlich tun kannst.

 

Gelato Museum Carpigiani, Via Emilia, 45, 40011 Anzola dell’Emilia, Bologna

Mini Bottle Gallery, Oslo

Fühl dich wie Alice im Wunderland und besuche dieses abgefahrene Museum voller klitzekleiner Flaschen.

 

Die Mini Bottle Gallery in Oslo soll das einzige Museum seiner Art sein und beherbergt eine stolze Sammlung von 53.000 Fläschchen in Minigröße.

 

Obwohl du die ausgestellten Drinks nicht trinken darfst, will man dich dafür umso mehr überzeugen, die Rutsche in den völlig surrealen „Horror Room“ runter zu sausen.  Dort wird es einfach immer schräger.

 

The Mini Bottle Gallery, Kirkegata 100153, Oslo

Currywurstmuseum, Berlin

Wenn die Currywurst jemals gefeiert wurde, dann ist das Deutsche Currywurstmuseum in Berlin die absolute Hommage an den beliebtesten Imbiss der Stadt.

 

Die interaktiven Displays erzählen die Geschichte der Currywurst von ihren bescheidenen Anfängen Ende der Vierziger Jahre bis hin zu ihrem heutigen Kultstatus.

 

Probiere dich einmal am virtuellen Wurstmachen, atme den Duft der köstlich riechenden Gewürzkammer ein, entspanne dich auf einem Wurstsofa und lausche den Currywurst-Liedern, die aus den Lautsprechern in Form von Ketchup-Flaschen dröhnen.

 

Garantiert ein Showstopper auf Instagram.

 

Deutsches Currywurst Museum, Schützenstraße 70, 10117 Berlin

Teufelsmuseum, Kaunas, Litauen

Das Teufelsmuseum in Kaunas ist randgefüllt mit Plüschtieren und antiken Holzschnitzereien und in echt ganz und gar nicht so düster, wie man sich zunächst vielleicht ausmalen würde.

 

Gegründet wurde es von dem Künstler und einheimischen Exzentriker Antanas Žmuidzinavičius, der über 2000 Abbildungen von Teufeln und Dämonen aus aller Welt gesammelt hat, darunter politische Skulpturen (Hitler und Stalin als Teufel, die einen Todestanz aufführen) oder Zweige und Kieselsteine, die eine flüchtige Ähnlichkeit mit dem Fürsten der Dunkelheit aufweisen.

 

Žmuidzinavičius Museum, V. Putvinskio g. 55, Kaunas 44211

Neon Muzeum, Warschau

„Was dem einen nichts ist, ist dem anderen alles“ – so heißt das altbekannte Sprichwort.

 

Ein Glück für Warschau-Touristen: David Hill und Ilona Karwinska hatten im Jahr 2005 die zündende Idee, ihre preisgekrönte Sammlung an Neonschildern aus dem Kalten Krieg in ein abgefahrenes Museum zu verwandeln.

 

Seitdem ist das Museum immer größer geworden und umfasst heute Hunderte von kitschigen Leuchtschildern. Heute ist es die größte Neonschilder-Sammlung in ganz Europa!

 

Neon Museum, Mińska 25, Soho Factory, Building 55

Museo Atlántico, Lanzarote

Schnorchel und Schwimmflossen bereithalten!  Das Museo Atlántico in 12 Metern Tiefe vor der Südküste von Lanzarote, ist das erste Unterwasser-Museum Europas.

 

Die Sammlung besteht aus menschlichen Skulpturen des britischen Künstlers Jason deCaires Taylor, dem kreativen Kopf hinter dem Unterwasser-Museum vor der Küste Cancúns in Mexiko.

 

Jeder der Statuen im Museo Atlántico wurde eigens konzipiert, um das Leben unter Wasser anzuregen, und irgendwann einmal sollen hier knapp 300 Ausstellungsstücke stehen.

Museum der Salz- und Pfefferstreuer, Guadalest

Das Museo de Saleros y Pimenteros liegt knapp 25 km von der Touristenhochburg Benidorm entfernt und steht unter der Führung von Architektin Andrea Ludden.

 

In den letzten 30 Jahren hat sie sage und schreibe 20.000 originelle Salz- und Pfefferstreuer gesammelt; von bunten Figuren über freche Beatles aus den Sechziger Jahren bis hin zu niedlichen Kängurus.

 

Das Museum in Guadalest ist bereits das zweite Museum für Salz- und Pfefferstreuer von Andrea und ihrem Ehemann.  Das Schwestermuseum befindet sich in Gatlinburg, Tennessee (USA) und wurde 2001 eröffnet. Das nennt man Herzblut.

 
Avinguda d’Alacant, 03517 El Castell de Guadalest, Alicante

 

-  Fiona Hilliard